balena-wal

Natur-Pools im Trend

GEMMINGEN, 17.05.2016 – Schwimmteiche im Garten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Allerdings ist der Einbau häufig zeit- und arbeitsaufwendig. Das Poolsystem von TeichMeister verspricht einen schnelleren Einbau verglichen mit herkömmlichen Beton- und Folienbecken. Wir haben einmal nachgefragt.

Josef Bullinger, geschäftsführender Inhaber eines GaLaBau-Betriebes aus Schäfstall bei Donauwörth und Mitglied beim Teichmeister-Partnerverbund kann den Trend bestätigen. "In den vergangenen Wochen haben wir insgesamt sechs seriöse Anfragen für den Bau eines Schwimmteiches erhalten. Nachdem wir den Interessenten allerdings den Pflegeaufwand bei einem herkömmlichen Schwimmteich erläuterten, z.B. mindestens ein Mal pro Woche die Folienwände schrubben, haben alle Interessenten wieder abgewunken. Die Kunden wollen einen Schwimmteich mit natürlicher Wasseraufbereitung, also kein Chlor, aber am liebsten auch keine Arbeit mit der Reinigung. Hier bringen wir dann unseren Natur-Pool von Balena ins Spiel." Natürlich lasse sich trotz aller Technik ein feiner Biofilm auf der Beckenoberfläche nicht ganz vermeiden, so der GaLaBauer.

Chemiefreier Pool im Systembausatz
Seit einigen Jahren bietet die Teichmeister-Gruppe, welche das Unternehmen von Held übernommen hat, neben herkömmlichen Schwimmteichen den BalenaPool an, der sich laut Angaben des Systemherstellers durch unkomplizierten und schnellen Einbau auszeichnen soll. Wo bisher bei Schwimmteichen und Natur-Pools viele Entscheidungen und Planungen im Vorfeld anfielen, werden bei diesem Pool verschiedene Fertigkomponenten miteinander kombiniert. Material und Technik sind aufeinander abgestimmt. Der Natur-Pool umfasst ein Fertigbecken aus einem Stück mit Treppenanlage zum ortsfesten Einbau mit Betonhinterfüllung. Integriert am abgeschrägten Teichrand ist eine Sicherheitskante mit Stahlrahmen, in der die angebotenen Rollladenabdeckungen aus Hohlkammerprofilen problemlos einrasten. Die Filterung basiert im Prinzip auf den gleichen Grundlagen für die Aufbereitung und Wasserreinigung wie bei den traditionellen Schwimmteichen des erfahrenen Systemanbieters. Der Pumpenschacht wird vormontiert mit zwei Pumpen und Phosphor-Abscheider geliefert. Das Wasser wird über eine Bodenablaufmulde in die Fertig-Filterzone gepumpt. Das Fertigbecken besteht aus mehreren Kiesschichten unterschiedlicher Körnung und einem hochreaktivem Filtergranulat (Zeolith). Das Wasser wird von unten nach oben durchströmt und so ohne Chemie biologisch gereinigt. Der standardmäßig gelieferte 2x2 m große Filterschacht kann auf Wunsch auch bepflanzt werden, was aber nicht zwingend für die Filtrierung erforderlich ist. Die Reinigung des Wassers wird durch Mikroorganismen erledigt. Diese winzigen Helfer bauen die organischen Substanzen im Wasser ab und legen den algenfördernden Phosphor in der Filterbiologie fest.

Positive Erfahrungen mit Natur-Pools
Der Pflegeaufwand bei dem Natur-Pool ist überschaubar. Das kann auch Frank Deißler von der Firma ERDA Gartenservice aus Ladenburg am Neckar bestätigen, die einen BalenaPool für einen Kunden 2013 gebaut hat. Nur die Filteranlage muss von Zeit zu Zeit rückgespült werden, was der Kunde jedoch selbst übernimmt. Der in nur einer Woche fertiggestellte Pool ist das Highlight des mit Natursteinmauern terrassierten Hanggrundstückes. Voraussetzung für die Aufstellung des Fertigbeckens ist eine aus Beton gegossene Bodenplatte, um dem Druck des gefüllten Pools Stand zu halten. Das Loch für das Becken wurde entsprechend eng ausgehoben, wie Deißler erläutert, weil der Zwischenraum anschließend als Erdschalung mit Isolierbeton ausgegossen wird. Je weniger Material hierfür gebraucht werde, desto kostengünstiger sei das natürlich auch für den Kunden.

Poolabdeckung war kaufentscheidend
Auch André Höfling aus Güntersleben bei Würzburg kann dem Natur-Pool diese Pflegeleichtigkeit bescheinigen. Der GaLaBau-Unternehmer ist bereits seit 2003 Mitglied der Teichmeister-Gruppe, die damals noch von Gründer Gerhard Held geleitet wurde, der das Unternehmen vor ein paar Jahren an die Firma Balena verkauft hat. "Man kann sich bei Balena darauf verlassen, dass das System funktioniert," so Höfling. Durch die technischen Möglichkeiten, die der chlorfreie Pool biete, habe er schon einige Kunden überzeugen können. So konnte er auch dem Wunsch einer Familie mit kleinen Kindern in Würzburg entsprechen, die sich zunächst für einen chlorierten Pool für ihr neues Anwesen interessiert hatten. Ausschlaggebend für die Beauftragung zum Bau des Riviera-Fertigbeckens sei die Rolladenabdeckung gewesen. "Das Ehepaar suchte eine Möglichkeit für eine Kindersicherung, damit ihre kleinen Kinder nicht in den Teich fallen konnten. Die Solarrollenabdeckung war genau das Richtige. Ihre lichtdurchlässigen Lamellen lassen die Sonnenstrahlen tagsüber durch, nachts halten sie die Wärme unter der Abdeckung im Teichwasser. Integriert in das 1,50 m tiefe Becken ist außerdem eine in der Stärke einstellbare Gegenstromanlage. Diverse Unterwasserscheinwerfer machen es möglich den Pool auch in den Abendstunden sicher zu nutzen.

Interessante Filteranlage
In technischer und gestalterischer Hinsicht ist beim Balena-Naturpool aus Sicht des GaLaBauers insbesondere die Kompaktheit der Filteranlage interessant. Der mit wenigen Wasserpflanzen begrünte Filterschacht misst insgesamt nur rund vier Quadratmeter. "Wir sprechen hier von einem 5%-Doppelfilter, weil die beiden in den Schacht integrierten seperaten Filtereinheiten nur noch ca. 5% der Größe der Schwimmzone einnehmen. Dennoch bleibt das Wasser das ganze Jahr über klar. Die Kunden haben bisher noch nie Probleme mit Algen gehabt," bestätigt Höfling. Der Einbau des Fertigbeckens aus einem Stück sei vom Händling gerade noch so machbar gewesen. Immerhin beträgt die Größe des Beckens  910x370x150 cm (Länge x Breite x Tiefe). Der Fertigteich wurde in einer spektakulären Aktion mit einem Autokran in die Baugrube auf die vorbereitete Bodenplatte abgelassen. Die offenen Randbereiche wurden anschließend mit Thermobeton ausgegossen und darauf eine zum Riviera-Fertigbecken gehörende Granitpoolumrandung verlegt. Die Kosten für den Pool mit Gartenanlage beliefen sich für den Kunden auf rund 80.000 Euro. Die GaLaBau-Firma ist zwei Mal im Jahr in dem Garten, im Herbst zur Einwinterung und im Frühjahr zur Inbetriebnahme des Pools. "Von den Besitzern bekommen wir großes Lob und auch die Kinder sind happy", freut sich Höfling.

Wichtige limnologische Kenntnisse
Der GaLaBauer hat sich in den vergangenen Jahren reichlich Know-how im Schwimmteichbau angeeignet und könnte inzwischen auch selbst Teichanlagen bauen. Aber er bleibe lieber Mitglied bei dem Systemhersteller. "Gerade beim Bau von Teichen kann man sehr viel falsch machen. Als Mitglied bei Teichmeister erweitern wir unser Wissen durch regelmäßige Schulungen. Der Systemhersteller ist beim Bau der ersten Schwimmteiche mit von der Partie und verfügt über limnologische Kenntnisse, auf die wir im Problemfall zurückgreifen können," führt Höfling aus. Bei der Filterung des Füllwassers sei ihm konkret geholfen worden. Das Trinkwasser im Würzburger Raum habe zum Teil einen bis zu 25fach höheren Phosphatgehalt als in den Schwimmteichrichtlinien empfohlen. Durch die Behandlung des Teichwassers vor dem Einlassen habe er das Problem jedoch in den Griff bekommen, dank Unterstützung des Limnologen. bi